Homöopathie

In der Homöopathie wird eine Krankheit als eine Störung gesehen, die den ganzen Organismus betrifft. Nicht das einzelne Symptom wie z.B. ein Ekzem oder der Durchfall wird behandelt, sondern der Organismus in seiner Gesamtheit. Dazu gehört auch die Psyche, denn eine verstimmte Lebenskraft kann auch die Ursache dafür sein, dass ein Tier krank wird.

Deshalb wird in der klassischen Homöopathie auch nicht für jedes einzelne Symptom eine Arznei verordnet, sondern ein einziges Mittel welches für alle Symptome passt. Bei sehr komplexen Erkrankungen können bis zur Heilung durchaus verschiedene Arzneimittel zum Einsatz kommen, aber diese werden nie gleichzeitig verordnet.

Homöopathie ist aber kein Allheilmittel und sie kann nur helfen, wenn die äußeren Umstände eine Heilung zulassen.

Hier gehts zu einem konstruierten Beispielfall zur klassischen Homöopathie.