Patienten-Galerie

März 2021 – Tierschutzkater Mohrle

Sein Problem: Der 15 Jahre alte Tierschutzkater wurde von einem Tierschutzverein aufgenommen weil sein Besitzer verstorben ist. Er ist herzkrank und hat epileptische Anfälle, was aber vom Tierarzt recht gut eingestellt wurde. Sein akutes Problem ist seine starke Arthrose, wegen der er nur sehr schlecht laufen kann. Sein Übergewicht ist hierfür natürlich nicht sehr hilfreich.

Therapie: Mit der Low Level Laser Therapie versuchen wir eine Verbesserung des Allgemeinbefindens und eine Schmerzreduzierung zu erreichen – es scheint anzuschlagen. Ein Tag nach der ersten Sitzung kam diese Nachricht:
Hallo Tanja, die erste Erfolgsmeldung:
Mohrle wollte heute raus und ist eine große Runde im Garten gelaufen. Seit über einem Jahr ist er nicht mehr so viel gelaufen. Jetzt ist er natürlich fertig und schläft wieder. Danke😘

Juli 2020 – Pferd



Sein Problem: Nesselsucht – immer wieder bekommt er Pusteln am ganzen Körper. Dieses Problem hat er jedes Jahr im Sommer. Nach Behandlung mit Cortison und Antihistamin wird es vorübergehend besser, kommt aber bald wieder.

Therapie: Nach Ausarbeitung eines Akupunkturkonzeptes wird er über 6 Wochen erst alle 3 und dann alle 5 Tage behandelt. Seit Abschluss der Behandlung ist er symptomfrei.




März 2020 – Stallkater Gipetto

Sein Problem: nach 3-wöchiger Abwesenheit kam er ramponiert und abgemagert zu seinem Stall zurück. Es war starkes Schleimrasseln bei der Atmung zu hören und er wirkte ziemlich angespannt.

Therapie: Bereits ein paar Tage nach Gabe eines homöopathischen Mittels ist eine deutliche Besserung zu sehen (und hören). Er liegt entspannt auf der Seite, der Schleim wird etwas flüssiger und kommt raus. Zwei Wochen später bekomme ich die Rückmeldung dass er sehr ausgeglichen wirkt und manchmal sogar ohne Atemgeräusche ist. Der Augenausfluss ist auch viel weniger. Weitere 4 Wochen später geht es ihm wieder gut und er hat fast keine Probleme mehr.


März 2020 – Kater Karlsson

Sein Problem: Er muss seine Nase überall reinstecken und wurde von einer Biene gestochen.

Therapie: Die sofortige Gabe von Apis mellificia half ihm schnell. Nach einer Stunde war alles vergessen – und die Nase wird natürlich weiterhin überall rein gesteckt 😉

Auf den Fotos sieht man die Schwellung direkt nach dem Bienenstich (links) und eine Stunde nach Mittelgabe (rechts).

Januar 2020 – Kater Findus

Sein Problem: eine chronische Augenentzündung und eine immer wieder auftretende Verletzung in der Hornhaut.

Therapie: Ein homöopathisches Mittel welches wir nach 10 Tagen wiederholt haben half ihm schnell, die Verletzung ist aktuell ausgeheilt.

Das schreibt die Katzenmama: „Im Laufe der letzten Monate entwickelte sich bei unserem Kater eine chronische Augenentzündung, die eine flächige Beschädigung der Hornhaut zur Folge hatte. Auch eine längerfristige Behandlung mit verschiedenen Tropfen und Salben führte leider nicht zu einem Abheilen dieses akuten Zustands. Umso erstaunlicher war es, dass nach der Verabreichung eines von Frau Wallhauer empfohlenen homöopathischen Mittels schon nach wenigen Tagen ein vollständiges Ausheilen der Hornhaut zu beobachten war. Wir sind sehr froh und danken Frau Wallhauer für die tolle Beratung!“

Alle Bilder werden nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Tierbesitzer veröffentlicht.

http://tiere-heilen-ganzheitlich.de/fotografie/?preview=true&_thumbnail_id=986